Trommelkreis Hansaplatz

Der Trommelkreis ist eine ehrenamtliche Veranstaltung zur Integration und interkulturellen Entwicklung des Stadtteils und zur Belebung des Hansaplatzes.
Er ist seitens der Behörde genehmigt und gefördert. Seit März 2017 rotiert der Veranstaltungsort von Ecke zu Ecke des Platzes. Neuerdings auch mit Klavier!

Der Hansaplatz-Trommelkreis fand zum ersten Mal im Februar 2016 statt
und kreist seither monatlich am letzten Montag im Monat von 18 – 20 Uhr.
Ein Stuhlkreis und jede Menge Trommeln, Rasseln und andere
Perkussionsinstrumente laden Passanten und Ansässige dazu ein, gemeinsam
einen Rhythmus zu finden. Das Ziel ist die Verständigung, die
gegenseitige Wertschätzung und eine friedvoll frohe Verbundenheit über
alle kulturellen Unterschiede und Barrieren hinweg.
Und es funktioniert: Es wird gemeinsam getrommelt und gerasselt,
gelächelt, gelacht, gesungen und getanzt. Dabei sind die Menschen wie
die Rhythmen bunt und verschiedenster Her­kunft, mal afrikanisch, mal
rumänisch, mal nah-östlich. Unter den Teilnehmern sind Anwälte,
Prostituier­te, Kinder, Bau-Ingenieure, Schauspieler, Alkoholiker,
Architekten, Studenten, Flüchtlinge, Rentner… – eben ein Querschnitt
unserer Gesellschaft. Manchmal gesellt sich auch ein Saxophon, ein
Akkordeon oder gar ein Klavier dazu. Teilnehmer und Zu­schauer sind
durchweg begeistert. Wir wissen mittlerweile, dass wir mit der
kostenlosen und allen offen zugänglichen Aktion mitten im Herzen
Hamburgs, hier auf dem bunt bevölkerten Hansaplatz einen sehr wertvollen
Beitrag zur integrativen Gesellschaft leisten. Der Trommelkreis ist von
der Stadt Hamburg genehmigt und gefördert.
Kommt gern vorbei!