Rosa Luxemburg Stiftung

Der 3. Band des Kapitals: Etwas Arbeit, viel Erkenntnisgewinn!
Der dritte Band des Kapitals von Karl Marx mag zwar auf vielen Leselisten stehen, die private Aneignung ist jedoch alles andere als einfach. Als Leser_in sollte man – ebenso wie bei den vorangehenden Bänden – ein wenig Geduld und Ausdauer mitbringen, um ihn zu verstehen. Doch es gibt gute Gründe, das Kapital zu lesen.

Der vielleicht wichtigste Grund, warum die Lektüre noch immer lohnt, ist, dass sich an den Grundzügen des Kapitalismus seit der Veröffentlichung des Kapitals nur wenig geändert hat. Bis heute geht es in unserer Gesellschaft weniger darum, Bedürfnisse zu befriedigen als vielmehr Geld zu vermehren. Immer noch wird versucht, die Armen ärmer zu machen und die Reichen reicher.
Wie und warum das geschieht, darüber kann der/die Leser_in bei Marx sehr viel erfahren. Und dieses Wissen ist eine gute Grundlage für eine umfassende Kritik am Kapitalismus.

Die kleine Lesegruppe der RLS Hamburg hat sich bislang durch die ersten beiden Bände durchgearbeitet. Wir treffen uns alle 14 Tage und tauschen unsere Sichtweisen, Interpretationen und Leseerfahrungen aus. Weitere Teilnehmende sind herzlich dazu eingeladen, sich unserer Gruppe anzuschließen und Marx gemeinsam zu erschließen.

Workshop
Mit Dr. Joachim Bischoff, Kursleitung
Dienstags | 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr | nächste Termine: 8.11. / 22.11. / 6.12. / 20.12. // 2017: 10.1. / 24.1. / 7.2. / 21.2. / 7.3.
Vor-Ort-Büro-Hansaplatz, Hamburg
Zimmerpforte 8
20099 Hamburg

Kontakt
Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg

Telefon: 040 28003705
Fax: 040 28003678
E-Mail: info@rls-hamburg.de